Samstag, 2. September 2017

Weichen für Gesamtschule gestellt - Landkreis und Teltow sind sich einig

Die Weichen für die Eröffnung einer zweiten Gesamtschule in der Region Teltow, Kleinmachnow und Stahnsdorf sind gestellt. Sowohl der Bildungsausschuss des Landkreises Potsdam-Mittelmark, als auch die Teltower Stadtverordneten haben einstimmig einem Mietvertrag für die Mühlendorf-Oberschule in der Teltower Albert-Wiebach-Straße zugestimmt. Der Landkreis mietet dort Räume und Flächen an, um mit Beginn des Schuljahres 2018/2019 vier Gesamtschulklassen einzurichten. Dafür müssen auch Schulcontainer aufgestellt werden. Der Oberschulbetrieb läuft parallel weiter, wird aber sukzessive zurückgefahren.

Bis zum Jahr 2022 wird der Landkreis an der Mahlower Straße eine neue Gesamtschule errichten. Nach Auskunft des Kreistagsabgeordneten Rolf Kasdorf (BIT) habe sich der Kreis zudem entschlossen, auch eine Sporthalle in Eigenregie zu errichten. Im Oktober muss der Kreistag den Errichtungsbeschluss für die neue Gesamtschule fassen, parallel sollte das Grundstücksgeschäft für die rund 30 000 Quadratmeter große Fläche neben der Jet-Tankstelle zwischen Stadt und Kreis über die Bühne gegen.

Für den Kreistagsabgeordneten Peter Weis (BiK/BIT) ist der Durchbruch in der Grundschulfrage überfällig. „Wir haben lange Zeit für das Grundstück an der Mahlower Straße geworben, weil der Standort gerade für Fußgänger und Radfahrer verkehrsgünstig liegt.“ Damit der Übergangsbetrieb in der jetzigen Mühlendorf-Oberschule reibungslos läuft, muss laut Weis das Bildungsministerium noch einige Fragen klären. So benötige man eine adäquate Schulleitung, die im Idealfall für Gesamt- und Oberschule in einer Hand liegen könnte.

Um das gesamte Prozedere des Übergangs von der Oberschule zur Gesamtschule rechtzeitig den Eltern zu erläutern, soll es laut Weis im November eine Informationsveranstaltung geben.

(Foto & Text: Jürgen Stich, mit freundlicher Genehmigung, erschienen auf MAZonline)

Elektro Müller Teltow