Dienstag, 12. September 2017

Kleinmachnower Umweltgruppe preiswürdig

Die Arbeitsgemeinschaft „Energie und Klimaschutz der Lokalen Agenda 21 Kleinmachnow“ ist mit im Rennen um den Agenda-Preis des Landkreises Potsdam-Mittelmark, der am kommenden Samstag verliehen wird. In diesem Jahr wird das Kleinmachnower Projekt „LED-Lampentausch“ ausgezeichnet.

Bereits zweimal konnten Bürger der Gemeinde alte Leuchtmittel gegen effiziente LED-Leuchtmittel tauschen und das völlig kostenlos. So wurden bereits mehr als 600 Glühlampen, Halogenglühlampen und Energiesparlampen gegen hocheffiziente LED-Leuchtmittel getauscht und die alten Leuchtmittel fachgerecht entsorgt.

LED-Leuchtmittel beweisen heute höchste Lichtqualität und optimalen Komfort – sofortige Helligkeit beim Einschalten – bei niedrigstem Energieverbrauch, geringem Rohstoffbedarf. Sie sind zu 100 Prozent recyclebar und frei von giftigem Quecksilber, das in Energiesparlampen Verwendung findet. Hochgerechnet sparen die bereits getauschten LED-Leuchtmittel pro Jahr rund zehn Tonnen Kohlendioxid. Ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz und zur Steigerung der Energieeffizienz.

Zur Feier der Preisverleihung können Kleinmachnower Bürger am 16. September im Rahmen des Kinderfestes auf dem Rathausmarktplatz am Stand der Lokalen Agenda 21 erneut ihre alten Leuchtmittel gegen LED-Leuchtmittel kostenlos eintauschen.

„Wir wollen noch mehr Menschen für diesen einfachen Weg zu mehr Klimaschutz begeistern“, so Julian Affeldt von der AG Energie und Klimaschutz. „Zahlreiche Geschäfte in der Umgebung wir Real in Teltow oder Selgros in Stahnsdorf haben bereits komplett auf LED-Beleuchtung umgerüstet. Es ist uns ein Rätsel, warum in Kleinmachnow in den öffentlichen Gebäuden, also in Schulen, Kitas und dem Rathaus noch immer alte und ineffiziente Leuchtmittel Verwendung finden. Das ist eine Art Vergeudung von Steuermitteln, die besser investiert werden könnten“, sagt Affeldt.

Am Stand der Lokalen Agenda 21 können aber nicht nur Leuchtmittel getauscht werden. Die Mitglieder der AG stehen für Fragen rund um die Nutzung erneuerbarer Energien, Elektromobilität und Energieeffizienz zur Verfügung und präsentieren unter anderem das „Balkonkraftwerk“. Außerdem informieren sie über das Pedelec-Projekt. Zudem gibt es Informationsmaterial für Groß und Klein. Vorbeischauen lohnt sich also.

Foto: Pixabay, Text: Jürgen Stich, mit freundlicher Genehmigung, erschienen auf MAZonline)

Elektro Müller Teltow